Artikel
0 Kommentare

Kurzes App-Review: MoneyControl

Sicherlich befinden sich einige von euch genau wie ich, so während oder nach der Urlaubssaison, auch im Sparfieber. Oder ihr möchtet eure Einnahmen und Ausgaben generell wieder besser im Blick behalten.

Allgemein

Deshalb stelle ich euch heute eine Alternative zu Dori’s Haushaltsbuch in Excel-Form vor: die App MoneyControl.
MoneyControl ist für iOS und Android erhältlich und kommt in einer abgespeckten kostenlosen Version und einer umfangreichen Bezahlversion daher.
Mit der kostenlosen Version könnt ihr nur eine bestimmte Anzahl an Transaktionen und regelmäßigen Buchungen anlegen… mit der Bezahlversion steht euch der Zugriff auf alle Teile der App in vollem Umfang zur Verfügung.

Zusätzlich zur App auf dem Smartphone gibt es die Möglichkeit, die passende Desktopversion der App zu nutzen. Dabei könnt ihr ohne große Probleme eure Daten vom Smartphone mit der Desktopversion synchronisieren.

Handling

Öffnet ihr die App, erwartet euch der clean gestaltete, übersichtliche Startbildschirm. Nur das Wesentliche ist zu sehen: Mein Budget, die Ausgaben des Monats, ein Button für neue Ausgaben und einer für neue Einnahmen.

Money Control
In den weiteren Reitern der App könnt ihr neben mehreren Konten auch Fixbuchungen und eure festen Einnahmen abspeichern.
Für Buchungen lassen sich eine große Zahl an Kategorien anlegen und zuweisen.

In der Übersicht könnt ihr natürlich für alle eingetragenen Monate alle Buchungen jederzeit einsehen und auch bearbeiten.
Money Control

Fazit

Ich bin vom Handling der App sehr angetan, alles ist übersichtlich gestaltet und lässt sich schnell so individualisieren, dass man nur noch Einnahmen und Ausgaben einpflegen muss und schon hat man einen guten Überblick über die aktuelle Lage im Geldbeutel und auf der Bank.

Mir hilft ein konsequent geführtes Haushaltsbuch dabei, den Überblick über meine Finanzen zu behalten und am Ende jedes Monats über eventuelle Fehlkäufe zu reflektieren und darüber nachzudenken wie ich eventuell noch besser mit meinem Geld auskommen kann und wo ich sparen kann.

Allerdings muss ich nach dem Gebrauch der App zugeben, dass ich zwar von der App MoneyControl überzeugt bin, aber trotzdem dem Haushaltsbuch in App-Form den Rücken kehren werde – aus einem einfachen Grund: Transparenz!
Diese Entscheidung habe ich nicht von der App MoneyControl abhängig gemacht, sondern vielmehr von einem allgemeinen Gefühl, dass ich meine Finanzen mit so wenigen Menschen wie möglich teilen möchte. Deshalb heißt es für mich wieder: back to the roots… Stift und Papier!

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.